Die zertifzierte iPad Kasse für Dienstleistung und Handel

Zertifizierung & Anforderungen des Finanzamts (GoBD, GDPdU, …)

iShop und iCash in der Version 1.5 (Stand Mai 2015) wurde durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer nach den folgenden Kriterien geprüft und durch eine Softwarebescheinigung zertifiziert:

  • „IDW Prüfungsstandard von Softwareprodukten“ (IDW PS 880)
  • „Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme“ (GoBS)
  • „Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften“
  • „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD)

Damit erfüllt unsere Kassenlösung iShop und iCash bereits alle Anforderungen die das Bundesministeriums für Finanzen (BMF) ab dem 1.1.2017 an die Führung einer Kasse stellt. Die Urkunde kann jederzeit über unseren Kundenservice in einer digitalen Kopie angefordert werden.

Historie

ab 1996 GoBS

Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS)

Aufbewahrung von Tagesendsummenbons (Z-Bons), Kontrollmechanismen, Unveränderbarkeit von Daten, Datensicherung, Rechnungsbelege und Organisationsunterlagen (Verfahrensdokumentation, Systemdokumentation, Programmierunterlagen, Bedienungsanleitungen, etc.)

ab 2002 GDPdU

Reine Unterlagen in Papierform wie Tagesendsummenbons (Z-Bons), Ausdruck des Journals oder sonstige Unterlagen reichen nicht mehr aus. Alle Einzeldaten sind in elektronischer Form revisionssicher aufzubewahren und müssen den Vorschriften (GDPdU) entsprechen. Revisionssicher bedeutet, dass keine Manipulation der Daten möglich ist.

Im Rahmen einer Steuerprüfung muss der Zugriff auf die elektronischen Daten unmittelbar (L1), mittelbar (L2) oder Datenträgerüberlassung in einem maschinenlesbaren Format (L3) erfolgen.

Diese GDPdU gelten, wenn ein bestehendes Kassensystem die Anforderungen erfüllen kann. Ansonsten gilt weiterhin mindestens die Vorschrift ab 1996.

ab 26.11.2011 Übergangsfrist GDPdU

Ein bestehendes Kassensystem ist technisch so nach- oder aufzurüsten, dass die GoBS von 1996 und die GDPdU von 2002 erfüllt sind. Das Schreiben legt eine eine Übergangsfrist fest bis zum 31.12.2016. In dieser Zeit können Kassensysteme die nicht diese Anforderungen erfüllen noch genutzt werden.

ab 2015 GoBD

Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff.

Die GoBD vereinen die GoBS von 1996 und die GDPdU von 2002 und erweitert diesen um weitere Dokumente die im Rahmen eines Gesamtsystems anfallen und digital archiviert werden. Die GoBD löst gemäß dem Bundesministeriums für Finanzen (BMF) die GoBS und die GDPdU ab und tritt ab dem 1.1.2015 in Kraft.

ab 01.01.2017  GoBS u. GDPdU Verpflichtend

Gemäß Schreiben des Bundesministeriums vom 26.11.2011

Alle Einzeldaten sind in elektronischer Form aufzubewahren und müssen den Vorschriften der GoBS und GDPdU entsprechen. Wenn das Kassensystem diese Vorschriften nicht erfüllt muss es ausgetauscht werden.

Diese Anforderungen des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) sollte jeder Unternehmer unbedingt berücksichtigen. Sonst drohen bei der nächsten Steuerprüfung Geldbussen, oder die gesamte Buchführung wird nicht anerkannt und es kommt zu einer Schätzung, die existentielle Folgen nach sich ziehen kann.

Gerade im Rahmen einer Neuanschaffung ist es ratsam bereits heute ein Kassensystem zu wählen, welches die Anforderungen ab 2017 bereits erfüllt.

 

Hinweis:

Diese Informationen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität und stellen keine rechtlich verbindliche Aussage dar. Sie ersetzen keine rechtliche Beratung.